Wieso sich gerade Start-Ups Büros mieten sollten

Startseite/Business, Unternehmen/Wieso sich gerade Start-Ups Büros mieten sollten

Wenn ein junges und ambitioniertes Unternehmen an den Start geht, will jede Chance genutzt werden, um Aufträge an Land zu ziehen und Kunden zu begeistern. Jede Empfehlung ist heiß begehrt, und wenn die Mund-zu-Mund-Propaganda erst einmal greift, steigt die Nachfrage rasant. In dieser Situation heißt es, schnell zu wachsen, wobei die Zahl der Mitarbeiter ebenso mithalten muss wie die Menge der Arbeitsplätze. Wer seine Büros mieten und mit bester IT-Ausstattung zur Verfügung stellen kann, hat im Wettbewerb um zahlungskräftige Kunden die Nase vorne.

Start-ups leben von Flexibilität und Kreativität

Eine vielversprechende Geschäftsidee und ein hohes Maß an Engagement sind wichtige Grundvoraussetzungen für angehende Unternehmer. Doch diese Eigenschaften allein reichen nicht aus, um sich am Markt zu behaupten. Natürlich ist Kreativität gefragt, wenn es darum geht, überraschende Ideen zu entwickeln. Doch vor allem ist es nötig, auf die sich ständig ändernde Nachfrage der Kunden zu reagieren. Flexibilität ist vielleicht die Eigenschaft, die junge Unternehmer in erster Linie brauchen, um sich innerhalb kürzester Zeit auf die Bedürfnisse von Bestands- und Neukunden einzustellen. Doch nicht nur die Zahl der Mitarbeiter und ihrer Qualifikationen will kontinuierlich angepasst werden. Auch der Umfang der Büroflächen und der Arbeitsplätze mit schnellem Internet und moderner IT müssen häufig kurzfristig verändert werden. Hält ein Start-up langfristige Mietverträge oder ist ein Bürogebäude sogar gekauft, lassen sich solche Veränderungen kaum zeitnah umsetzen. Weder wollen in dem gewohnten Umfeld kreative Ideen sprudeln noch lassen sich Schreibtische aufstocken oder reduzieren, um kurzfristig auf die sich ändernde Nachfrage zu reagieren.

Wie Büros mit dem Bedarf wachsen

Ganz anders verhält es sich bei Start-ups, die sich für ein Business Center als Standort entscheiden. Business Center sind darauf ausgerichtet, ihren Kunden innerhalb kürzester Zeit neue Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen. Die Vertragsstruktur und die Kosten sind dabei so gestaltet, dass man dem sich schnell ändernden Bedarf junger Unternehmer optimal gerecht wird. Ob einzelne Schreibtische tageweise zu mieten sind, ob mehrere Büros für eine ganze Woche erforderlich sind oder ob ein komplettes Projektteam kurzfristig für einen Monat einen Büroraum mit schnellem Internet und vollständiger IT-Ausstattung benötigt, spielt dabei keine Rolle. Verträge lassen sich innerhalb weniger Tage anpassen, und auch die Kosten bleiben überschaubar, denn es werden immer nur die Büros bezahlt, die man gerade mieten will. Leere Flächen gibt es also nicht, das gebundene Kapital lässt sich auf ein Minimum verringern. Flexibler und individueller lässt sich Büroraum kaum bereitstellen. Hinzu kommt, dass sich in einem Business Center ganz unterschiedliche kreative Köpfe treffen. Dort will ein Start-up aus der Pharmaindustrie Büros mieten, gleich nebenan arbeitet eine Projektgruppe an der Entwicklung neuer Verkehrskonzepte. Am Coffee Point trifft man sich zum zwanglosen Austausch und lässt sich von den Anregungen aus anderen Branchen inspirieren. Auch deshalb sind Jungunternehmer, die ihr Büro in einem Business Center mieten, mit ihrem Team optimal untergebracht.

Von |13.08.2018|Business, Unternehmen|Kommentare deaktiviert für Wieso sich gerade Start-Ups Büros mieten sollten

Über den Autor:

Auf diesen Blog finden Sie ein Firmenverzeichnis und Beiträge rund um Businessthemen, wie Karriere, Finanzen, Recht und Bildung.
Datenschutzinfo